Russomobil am Zabel-Gymnasium

Am 11.5.2011 wird das Russomobil am Zabel-Gymnasium gastieren.

Von 8:30 bis ca. 13:00 Uhr besuchen Schüler der 5. und 6. Klassen von IGS, Osterlandgymnasium, Liebe-Gymnasium und natürlich Zabel-Gymnasium die Veranstaltungen. Frau Elke Kolodzy, Fachlehrerin für Russisch am Zabel-Gymnasium und Landesfachberaterin für Russisch/Gymnasien hat diese Aktion nach Gera geholt.

Die Kinder sollen ihre sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse bei Muttersprachlern unter Beweis stellen. Das Russomobil, welches auf einer Initiative des Bundesverbands Deutscher West-Ost-Gesellschaften (BDWO e.V.) und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen basiert, hat sich zum Ziel gestellt die russische Sprache und Kultur nachhaltig zu fordern sowie ein aktuelles Russlandbild in Deutschland zu vermitteln.

Das Russo-Mobil in Thüringen: <klick>

Dieses Mobil ist ein kleines Kulturbüro auf Rädern, mit Büchern, Filmen, Bilder, Plakaten usw. ausgestattet. Die Lektorinnen versuchen, auf spielerische Weise den Kindern den Zugang zur Sprache, Land und Leuten zu vermitteln.

In Gera wird an zahlreichen Schulen die russische Sprache unterrichtet. Es war wegen der großen Nachfrage nicht einfach, das Mobil nach Gera zu holen, so Kolodzy. Mehrfache Telefonate und Absprachen sichern nun für die beteiligten Schulen einen nachhaltigen geöffneten Russischunterricht. Damit verbindet sich natürlich auch die Hoffnung der Lehrer zu beweisen, dass Russisch attraktiv und erlernbar ist, dass das Erlernen dieser Sprache Spaß macht und einen wichtigen Beitrag im vereinten Europa fur die Verständigung der Völker leistet.

Dieser Beitrag wurde unter Russisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *