Schillerschule saniert

Im Schulteil des Zabelgymnasiums nun Toiletten, Fluchttreppen und Brandschutz neu

Gera (OTZ/-um-). Das 1893/94 mit der Stiftung der Familie Louis Schlutter errichtete Realgymnasium in der Kurt-Keicher-Straße hat jetzt zeitgemäße Sanitäranlagen. Gebaut wurden außerdem Fluchttreppen und eine Brandschutztür. 600 000 Euro wurden investiert in das jetzt zum Zabelgymnasium gehörende ehemalige Schillergymnasium.

„Dank dem Konjunkturpaket konnte schnell mit dem Bau begonnen werden“, sagte OB Dr. Norbert Vornehm (SPD) gestern zur offiziellen Übergabe.  450 000 Euro kamen vom Bund, die Stadt beteiligte sich mit 150 000 Euro. Der OB dankte Schülern und Lehrern für das Verständnis während der Bauzeit.

Schule könne für gute Lernatmosphäre und angemessenen Umgangston sorgen, „wir können aber keine Toiletten sanieren“,  ist Schulleiter Wilfried  Martin erleichtert, dass ein Missstand beseitigt wurde.  Und ergänzt: „Man soll gar nicht glauben, wie sehr das Bild, das von einer Schule entsteht, von deren Toiletten bestimmt wird.“ Seit Mai wurden vom Erd- bis zum zweiten Obergeschoss Toiletten und Sanitärräume für die 311 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 und die Lehrer saniert.  Auch eine Toilette für Behinderte gibt es nun.

Angebaut wurden zwei Fluchttreppen aus feuerverzinktem Stahl. Eine Brandschutztür schottet im dritten Obergeschoss das Treppenhaus zum Flur ab. Alle umgebauten Gänge erhielten einen frischen Farbanstrich und neuen Fußbodenbelag.

Der OB stellte in Aussicht, dass die Sanierung des Zabelgymnasiums in den Jahren 2013/14 am Haupthaus mit Turnhalle und Schulspeisung fortgesetzt wird. „Das hängt natürlich am lieben Geld, an jedem Haushalt“, schilderte der Rathauschef die Finanznöte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.