Biologie- Exkursion im Dezember 2010 ins Umweltforschungszentrum-Schülerlabor in Leipzig

Am 13.12.2010 durften wir, der Biologie-Kurs 12/2 e.A., unseren Unterricht einmal ganz anders erleben.

Es hieß nicht:“Setzt euch hin, hört zu und schreibt das wichtigste mit!“.

Wir durften Biologie selbst erleben.

In die Rolle eines Wissenschaftlers geschlüpft, wurde jeder von uns praktisch tätig. Ziel unserer Tätigkeit war es aus verschiedene Lebensmitteln ( Schweinefleisch, Paprika, Apfel, Kiwi und vielen anderen Proben) DNA , das Erbmaterial der Zellen, zu isolieren um dann eine Gelelektrophorese durchführen zu können.
Wissenschaftlich genutzt, ermöglicht das Verfahren zum Beispiel Verwandtschaften zwischen Organismen zu finden oder kriminalistisch betrachtet, Täter auf grund hinterlassener DNA-Spuren zu überführen.

Wir konnten die Vorgänge,die wir zuvor im Unterricht theoretisch behandelten,praktisch nachvollziehen. Dabei haben wir erfahren, dass jeder Arbeitsschritt mit langen Wartezeiten verbunden war. Diese Zeiten wurden von uns genutzt, um uns mit der Handhabung der Gerätschaften für den nächsten Arbeitsgang vertraut zu machen.

Wir sind uns einig. „Unterricht an einem anderen Ort ist eine interessante Sache!“

Ann-Kathrin Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.