Schüler entwerfen Motive für Radsport-Tour

Die Geraer Designerin Angelika Schütt unterstützt die Gestaltung des Jubiläumsplakates

„Ich bin sehr angetan von der hohen Qualität der Entwürfe und der Vielzahl der  verschiedensten Motive. Bei allen Arbeiten ist deutlich die eigene, individuelle Handschrift der Schüler zu erkennen, die sich damit nicht an den Stil eines bekannten Künstlers angelehnt haben“, so das Fazit von der Geraer Designerin Angelika Schütt.

Wulf Gruber, Kunsterzieher am Geraer Zabelgymnasium präsentierte kürzlich eine  Auswahl von 40 Arbeiten zum Themenkreis „Radsport“ dem kritischen Blick von Angelika und Ullrich Schütt. Die Arbeiten − Grafiken, Malerei, Kartondruck, Collage − sind das Ergebnis eines Projektes zwischen dem SSV Gera 1990 und dem Zabelgymnasium mit
dem Ziel, von Schülerhand ein Motiv für das Jubiläumsplakat der 10. Ostthüringen Tour 2012 zu gestalten.

Beteiligt am Projekt waren die Schüler der Klassenstufen sieben bis elf, die das Thema  „Radsport“ aus der Sicht verschiedenster Rennsituationen wie Zielankunft, Zielspurt,  während des Rennens mit den Mitteln ihrer Wahl auf Zeichenkarton festhielten. Ohne die Individualität einzuschränken, gab es dabei hilfreiche Unterstützung durch die Kunsterzieher Wulf Gruber, Dr. Christine Heuer und Christiane Ebeling.

Von den gut 300 Radsportmotiven wurden vorab 40 ausgewählt, die in die engere Wahl  für die Gestaltung des Jubiläumsplakats kommen. Nun galt es aus diesem Pool die acht Motive auszuwählen, die dann den Teilnehmern und Besuchern der anstehenden 9. Ostthüringen Tour zur Abstimmung vorgelegt werden. Das Jubiläumsplakat für die 10. Ostthüringen Tour 2012 wird dann das Motiv aufnehmen, welches bei der Abstimmung die meisten Stimmen auf sich vereinen konnte.

Dass ihr die Auswahl nicht leicht fällt, gestand sich Angelika Schütt schon nach einem ersten Blick auf die Arbeiten ein, was die hohe Qualität des Kunstunterrichts am Zabelgymnasium unterstreicht. „Wir indoktrinieren unsere Schüler nicht, sind offen für ihre Kreativität, was die Auswahl nicht immer leicht macht, denn es müssen sehr  unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden“, so Wulf Gruber.  Die acht ausgewählten Motive  werden nun von der Designerin Angelika Schütt für die öffentliche Präsentation aufgearbeitet. „Ich bin sehr froh darüber, dass ich an der Gestaltung des  Jubiläumsplakates mitwirken kann. Besonders gespannt bin ich darauf, für welches der  Motive sich die Aktiven und Besucher entscheiden.“

Quelle OTZ 29.4.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.