Impressionen Mehrsprachenfest 2011 [175 Bilder]

Mehrsprachenfest des Zabel-Gymnasiums – Fünftklässler stellen ihre Sprachkenntnisse unter Beweis!

Wie in jedem Jahr fand einen Tag vor der Zeugnisausgabe das Mehrsprachenfest für die vier 5. Klassen des Zabel-Gymnasiums statt.

Dieses Mehrsprachenfest ist fester Bestandteil des Sprachenkonzeptes dieser Schule und wird seit vielen Jahren von der Sparkasse Gera- Greiz, dem Förderverein des Gymnasiums und den Schulbuchverlagen Cornelsen und Klett unterstützt.

Bei diesem Fest geht es einerseits darum, gelerntes und erworbenes Wissen anzuwenden und andererseits im Team originelle Stationen zu bewältigen.

Dafür erarbeitete die Fachkonferenz Fremdsprachen ein vielfältiges Stationsangebot. So wetteiferten die Teams, die übrigens mit ganz kreativen Namen auftraten, untereinander beim Dolmetschen, Vorlesen, Satzpuzzle, bei halben Wörtern, Länderquiz u. ä. Punkte wurden sowohl für Sprachkenntnisse, aber auch für Teamgeist und andere soziale Verhaltensweisen erworben.

Eine besondere Hürde war das Arbeiten unter Zeitvorgabe. So mussten diese Stationen, an denen immer sowohl die erste also auch die zweite Fremdsprache eingebracht wurden, im Drei-Minuten-Takt absolviert werden. Die Kopplung der Sprachen verdeutlichte den Schülern Transparenz und Vernetzung. So mancher lernte dadurch auch wieder neue Wörter kennen, wie beispielsweise bei den Internationalismen. Die zu lösenden Aufgaben waren interessant, spannend und widerspiegelten nicht immer die gewohnten Formate aus dem Unterricht. Johannes, Josephin und Julia aus der 5c betonten einstimmig: „Wir finden das schön und es macht Spaß. Die Vielseitigkeit der Aufgaben, die tolle Organisation… und man kann viel lernen, auch von den anderen.“ Vanessa aus der 5d meinte. „Viele Aufgaben sind schwer, aber wir können sie gemeinsam lösen. Viele Preise warten auf uns und unser Team will unbedingt gewinnen. Die Lehrer und die Schüler an den Stationen sind nett.“

Lisa-Marie, die als Helfer an der Station arbeitete äußerte sich gleichfalls positiv. „Ich finde das toll hier. Es werden alle Sprachen gleichzeitig gefördert. Ich bin stolz als Schülerin der 9. Klasse hier an der Station „Landeskunde“ eingesetzt zu sein und freue mich, den jüngeren Schülern beim Lösen der Aufgaben zu helfen.“ Sie bedauerte, dass sie dieses Fest als Schülerin im fünften Schuljahr selbst nicht miterleben konnte.

Während eine Schülergruppe im Mehrzwecksaal der Sparkasse an den Stationen arbeitete, erfuhr eine andere Gruppe viel Wissenswertes über die Freizeitlektüre in der Bibliothek und eine dritte Gruppe amüsierte sich köstlich bei der Trickfilmschau zu „Mascha und der Bär“. Nach einer guten Stunde wurde gewechselt.

Kulinarisches Highlight waren die Piroggen, ein russisches Teigwarengebäck.

Langfristig haben sich die Klassen natürlich auch auf dieses Fest vorbereitet. Es fiel den Schülern und Lehrern schwer, aus dem umfangreichen Repertoire des Sprachenunterrichtes ein kleines Programm zusammenzustellen. Dialoge, Lieder, Szenen aus dem Alltag und aus Märchen widerspiegelten den Fremdsprachenerwerb am Zabel-Gymnasium.

Voller Stolz nahmen die Schüler die Urkunden, die ihnen die Teilnahme am Wettbewerb bescheinigten, und kleine Preise entgegen. Lisa Bieck aus der Klasse 5a belegte in der Einzelwertung den ersten Platz. In der Mannschaftswertung erkämpfte das Team „Smiley“, ebenfalls aus der 5a, das oberste Treppchen.

Großen Applaus gab es als Dankeschön an die Sparkasse, die neben dem Saal, auch die Getränke und die Urkunden sponserte.

Die Organisatoren erhoffen sich, dass dieses Mehrsprachenfest auch für das weitere Fremdsprachenlernen eine hohe Motivation darstellt. Mit besten Eindrücken von diesem Event gehen Schüler und Lehrer in die wohlverdienten Ferien.

(Elke Kolodzy, Zabel- Gymnasium)

 

[nggallery id=9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.