Studienfahrt Kunst – Barth, 2012

Im Rahmen des Kunstkurses mit erhöhtem Anforderungsniveau verbrachten wir die Woche vom 23. bis zum 29. September in einer Jugendherberge in Barth, an der Ostsee. Wobei diese Aussage an sich nicht ganz treffend ist – vielmehr verbrachten wir diese Woche nicht nur in der Jugendherberge, sondern beschäftigten uns mit vielerlei Aufgabenstellungen, wobei der Auslebung unserer Kreativität wenig Grenzen gesetzt wurden.

Vom Kennenlernen der Region mit dem Fahrrad über experimentale Fotografie bis hin zu Aquarell oder gar Land Art – es gab viele Möglichkeiten Inspiration zu finden und diese auch in die Tat umzusetzen. All das geschah in einer mehr als angenehmen Arbeitsatmosphäre – an dieser Stelle gilt ein großer Dank Frau Heuer, die nicht nur Barth und Umgebung in- und auswendig kannte, sondern auch speziell auf unsere Vorstellungen und Ansichten einging und keine Mühe scheute, diese eine Woche wohl für alle unvergesslich zu machen. Sicherlich gab es für jeden einen Moment, in dem er liebend gerne frustriert die Arbeit hätte fallen lassen oder er den Sinn einer Aktion hinterfragt hat – doch im Nachhinein betrachtet versteht man nun manches, was einem noch vor- oder während der Studienfahrt Kopfzerbrechen bereitet hat, besser. Denn es ist nicht abzustreiten dass diese eine Woche bewirkt hat, dass wir auf den ersten Blick befremdliche Dinge aus einem völlig anderen Blickwinkel wahrnehmen können, und sich dann auf den zweiten Blick ein Zusammenhang, ein näherer Sinn ergibt, mit dem man eigentlich nicht gerechnet hätte. Der Teufel liegt im Detail.

Notger L.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.