Zabelgymnasium Gera erhält Europäisches Sprachensiegel

Russisch lernen mit Videokonferenzen:

Das Geraer Zabelgymnasium erhält für sein Unterrichtsprojekt das begehrte Europäische Sprachensiegel.

Arbeit soll mit Geras Partnerstadt Pskow fortgesetzt werden.

Das Geraer Zabelgymnasium ist mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet worden. Die Schule wurde in Bonn von der Agentur „Bildung für Europa“ für ein Unterrichtsprojekt im Fach Russisch geehrt. Dies habe auf originelle und kreative Weise das Lernen von Sprachen unterstützt und gefördert, teilte die Schule jetzt schriftlich mit.

Nadja Blust, die als freiberufliche Deutsch-Trainerin arbeitet, und Elke Kolodzy, Russischlehrerin am Zabelgymnasium, erhielten das begehrte Sprachensiegel. Sie hatten Videokonferenzen zum Thema „Anders, aber gleich Kinder kennen keine Grenzen“ organisiert. Die Achtklässler konnten sie dafür begeistern, sich über einen Zeitraum von einem Schuljahr in monatlichen Videokonferenzen mit Schülern aus Russland auszutauschen. Die Lehrerinnen planten die Stunden, achteten auf den sprachlichen Fortschritt und dessen Präsentation vor den anderen, suchten stets nach neuen Aspekten, die den interkulturellen Vergleich ermöglichen. Zu einer Herausforderung wurden die Absprachen über die Themen, die dem Wissensstand der Schüler entsprechen und in den Präsenzunterricht integriert werden mussten. Dafür wurden eigens Lernmaterialien erstellt.

Um die Materialien für alle einsehbar zu machen, haben die deutschen und russischen Lehrerinnen einen Ordner im Internet eingerichtet und standen fast täglich in Kontakt, was natürlich auch deren sprachliche Kompetenz steigerte. Auch ein Zeitunterschied von fünf Stunden musste überwunden werden. In die Planung wurden auch die Schüler einbezogen. Sie bereiteten Aufgaben vor, fotografierten ihre Stadt und informierten über Freizeitinteressen. Dadurch entwickelte sich auch deren Medienkompetenz schnell weiter, hieß es. In persönlichen Mailkontakten vertieften die Achtklässler über den Unterricht hinaus ihre Sprachkenntnisse.

Themenorientiert haben die Schüler von Anfang an ausführlich miteinander kommuniziert. Die Partnerklasse in Orenburg, unter der Leitung von Laryssa Kadoschnikova, gab den Geraern Anlass, Lebenswelten miteinander zu vergleichen.

Videokonferenzen organisierte das Zabelgymnasium auch zwischen der Russischgruppe Klasse 6 und einer gleichaltrigen Deutschgruppe unter der Leitung von Swetlana Klimetjeva an einer Schule in Novorossisk am Schwarzen Meer. „Unsere Videokonferenzen waren es wirklich wert, geehrt zu werden. Für uns ist es eine sehr motivierende Anerkennung für den Aufwand, den wir im Interesse unserer Schüler gern auf uns genommen haben“, sagte Elke Kolodzy. Es sei gelungen, authentisch Sprache zu vermitteln, Kinder in realen Situationen miteinander kommunizieren zu lassen und einen Beitrag zur Entwicklung der Medienkompetenz zu leisten. Die Auszeichnung sei Ansporn, diese Arbeit fortzusetzen. In diesem Schuljahr werden die bereits erfahrenen Neuntklässler den Kontakt zu Geras Partnerstadt Pskow pflegen. Die Lehrerinnen Elke Kolodzy und Larissa Larina organisieren auch hier gemeinsam mit Nadja Blust virtuelle Begegnungen. Eine zweite Videokonferenz gibt es am 16. Oktober. „Natürlich träumen wir davon, uns nicht nur virtuell zu treffen“, meint Elke Kolodzy.

11.10.12 / OTZ

Ein Gedanke zu „Zabelgymnasium Gera erhält Europäisches Sprachensiegel

  1. Alois Brinkmann

    „Um die Materialien für alle einsehbar zu machen, haben die deutschen und russischen Lehrerinnen einen Ordner im Internet eingerichtet…… “
    Internetportale, wo Schüler gemeinsam an Projekten arbeiten halte ich für sinnvoll.
    schöne Grüße aus dem Emsland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.