Welcome to Great Britain 2014

Zabelgymnasiasten auf Bildungs- und Sprachreise in Südengland und London

Das Zabel-Gymnasium Gera veranstaltete, wie jedes Jahr, eine Studienfahrt der 9. Klassen nach England. Die Reise ging ins südenglische Hastings, wo 40 Schüler und vier Lehrer vom 21. bis 26. September in verschiedenen Familien zu Gast waren. Um 4 Uhr früh am Sonntag ging es mit einem Bus los. Die Route führt über die Niederlande und Belgien nach Calais in Frankreich, um durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal die Insel zu erreichen. Gleich am ersten Abend konnten die erwartungsvollen Englischschüler die Stadt und den wunderbaren Kieselstrand erkunden.

Am Montag waren eine Cricket-Stunde und der Besuch der romantischen Wasserburgruine Bodiam Castle die Höhepunkte. Am Dienstag ging es nach London, der großartigen Hauptstadt Großbritanniens. Nach Sightseeing mit eigenem Stadtführer, alles in englischer Sprache, einem Besuch des London Eye bzw. einem Spaziergang zum Fotografieren entlang der Themse waren kleinere Gruppen in der Weltstadt unterwegs. Manche gingen shoppen, andere sahen sich im Hyde Park um, wieder andere ließen einfach nur die Metropole auf sich wirken. Den langen Tag rundeten die Geraer im Victoria Apollo Theatre ab, wo das atemberaubende Musical „Wicked“ zu genießen war. Der Mittwoch war dann wiederum ein recht entspannter Tag  mit einer Wanderung zum windigem Kreidefelsen Beachy Head und einem Besuch des Hever Castle, das vor allem jenen Schülern etwas sagte, die im Englischunterricht früherer Klassenstufen aufgepasst hatten. Eine große Gartenanlage mit zwei Labyrinthen hatte Hever Castle außerdem zu bieten. Am Mittwochabend war dann Kofferpacken angesagt, denn am Donnerstagmorgen begann die rund 24-stündige Reise zurück in die Heimat. Unterwegs absolvierten die Zabelianer eine viktorianische Teestunde, staunten nicht schlecht in der riesigen Kathedrale von Canterbury und bewältigten den Ärmelkanal dieses Mal mit der Fähre nach Calais. Am Freitagmorgen kurz nach 8 Uhr endete die Fahrt am Zabel-Gymnasium. Für alle Schüler war dieser Trip auf die Insel eine große Erfahrung und ein unvergessliches Erlebnis. Zu danken ist Englischlehrerin Angelika Beyer, die diese sehr gut gelungene Bildungs- und Sprachreise seit fast einem Jahr vorbereitet hatte. Außerdem gilt  allen Lehrern, die in England dabei waren ein großes Dankeschön.

Maria Koity, 9c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.