Ranzenprojekt 5a

IMG_8108Die Klasse 5a spendet 13 befüllte Ranzen an das Flüchtlingsheim Gera

Wie fühlt es sich an fremd an einem Ort zu sein, seine Heimat verlassen zu müssen und nur das Nötigste zum Leben zu haben?

Die Schüler der Klasse 5a stellten sich im Ethikunterricht diese Fragen und arbeiten über mehrere Wochen an einem Spendenprojekt für das Flüchtlingsheim in Gera. Sie sammelten 13 gut erhaltene Ranzen und organisierten mit Hilfe ihrer Eltern und ihrer Klassenlehrerin Frau Fröhlich einen sehr erfolgreichen Hot-Dog-Basar.

Von dem gesammelten Geld wurden Schulmaterialien und kleinere Geschenke zum Befüllen der Ranzen gekauft. In einer gemeinsamen Aktion wurden alle Ranzen gesäubert und gefüllt und konnten am 22.01.2015 dem Flüchtlingsheim in Gera übergeben werden. Die beiden Schüler, welche Frau Fröhlich begleiteten, nutzten die Gelegenheit, um Fragen an die Leiterin des diakonischen Flüchtlingshilfswerks vor Ort zu stellen und erfuhren so, mit welchen Problemen die Menschen bei ihrer Ankunft in Gera konfrontiert sind. So fehlt es auch hier an angemessenem Wohnraum, Hilfe bei den alltäglichen Gängen zu den Behörden und, was besonders gravierend ist, an ausreichenden und effektiven Möglichkeiten die deutsche Sprache zu erlernen. Mit großer Dankbarkeit wurde so die Spende entgegen genommen, die Kindern helfen soll, schnell in der Schule anzukommen und am Alltagsleben in Deutschland teilhaben zu können.

An dieser Stelle sei allen Schülern und Eltern für ihr großzügiges Engagement gedankt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.