Archiv für den Monat: Juni 2015

Zeiten für verkürzten Unterricht

IMG_0243Aufgrund der Wettervorhersagen der kommenden Tage wurden verkürzte Unterrichtszeiten festgelegt, welche bei Erwähnung am Vertretungsplan zutreffen.

Eine Schulstunde hätte dann die Länge von 30 min., die Pausen würden die Länge betreffend natürlich gleich bleiben.

1. Std. 07:45 Uhr – 08:15 Uhr
2. Std. 08:20 Uhr – 08:50 Uhr
3. Std. 09:10 Uhr – 09:40 Uhr
4. Std. 09:45 Uhr – 10:15 Uhr
5. Std. 10:35 Uhr – 11:05 Uhr
6. Std. 11:10 Uhr – 11:40 Uhr
7. Std. 12:10 Uhr – 12:30 Uhr
8. Std. 12:35 Uhr – 13:05 Uhr
9. Std. 13:10 Uhr – 13:40 Uhr
10. Std. 13:45 Uhr – 14:15 Uhr

Chor-Wandertag 2015

Wie jeden Sommer nach dem Sommerkonzert sind alle Mitwirkende herzlich zu einem Wandertag in den Langengrobsdorfer Wald zum Grillen und Entspannen eingeladen:

Datum: Fr., der 03.07.2015
Treffpunkt: 09:25 Uhr an der Hst. „Heinrichtstr.“ am roten Steig (ACHTUNG: Abfahrt Linie 17 Richtung Frankenthal um 09:27 Uhr). Für Menschen, welche in der Umgebung Langengrobsdorf wohnen, o.ä. besteht natürlich die Möglichkeit woanders zuzusteigen oder sich direkt zum Ziel der Busreise (Hst. „Windischenbernsdorf„) zu begeben.
Rückkehr: Die Rückkehr erfolg in kleineren Gruppen ca. um 13:30 Uhr.
Empfohlene Utensilien: ▪gültiger Fahrschein (Hin-/Rückfahrt) oder SchülerAboCard
▪Getränke
▪der Witterung angepasste Kleidung

Sommerkonzert 2015 [Bilder]

_MG_0299

Wie eigentlich jedes Jahr, kurz vor den Sommerferien fand bei uns in der Aula des Zabel-Hauses am Mi., dem 24.06.2015 das Sommerfest dieser Schule statt – der letzte Höhepunkt vor den Sommerferien. Der Chor, Solisten (auch mit eigenen Liedern z.B. über die sozialen Netzwerke), Instrumentalisten und Rezitatoren unterhielten alle anwesenden mit z.B. Volksliedern wie „Ännchen von Tharau“, selbstgeschriebenen Liedern über z.B. soziale Netzwerke, Evergreens wie „Hello Dolly“ und rezitierten Texten von Lessing, Heinz Erhard und Wilhelm Busch prächtig. Weiterlesen

Zabelianer verabschieden ihre Hausmeisterin in den Ruhestand

mai juni2015 u. utas verabschiedung 050

Die Hausmeisterin des Schiller-Hauses, Frau Bartsch, trat am 09.06.2015 Ihren letzten Arbeitstag vor dem wohlverdienten Ruhestand an. Schon 17 Jahre arbeitete Sie an unserer Schule und gab jeden Tag ihr Bestes.

„Hausmeister…“, denkt man sich, „…ist doch eigentlich kein anspruchsvoller Beruf!“. Und: Man denkt falsch! Wie wir am Beispiel von Frau Bartsch sahen, ist es viel mehr: Täglich war sie schon am frühen Morgen in der Schule erschienen und begrüßte die (aufgrund der Tatsache des Schulbesuchs) teilweise schlecht gelaunten Schüler mit guter Laune und einem freundlichen „Guten Morgen“. Immer, wenn Not am Mann war, war sie, mit Hilfe des „Bartsch-Rufes“ (dreimaliges, kurzes Klingeln) sofort zur Stelle. Weiterlesen

Elbflorenz ist immer eine Reise wert

Elbflorenz

Elbflorenz ist immer eine Reise wert-so auch am 27. Mai.-das Neue Albertinum hielt allen unglaubliche Kunstschätze bereit: Kann sich jemand vorstellen, dass unsere kleinen Speicherkarten 3000 Jahre mitmachen-diese Gedanken kamen uns vor den assyrischen Reliefs-unglaublich, was man in ein Flachrelief einarbeiten kann..Herr Fichte sprach dann über die Etagen des tollen Museumsbaus über den Zusammenhang von Antike und Moderne-unser DIX-seine Botschaft haben wir

gehört: KRIEG ist Scheiße!!!-gegen den G7 zu sein-das muss man erst mal zur Kenntnis nehmen-FREI-ZEIT schwebende Ballons-Geheimnis pur-die Dix-Stadt -Schüler haben sich eines Dix würdig erwiesen-Herr FICHTE -ein Kunstwissenschaftler war angetan von den Schülern-Dank auch an Lydia,die die schwere Frage am Anfang beantwortete…Was ist neu an der Moderne-wogegen richtet sie sich?