DIX 3

…und was wäre „OTTO“ ohne D I X ?

Also gab es am Vorabend zu seinem 125. Geburtstag fast zeitgleich auch bei den „Großen“ in der Zabel-Aula ein zünftiges Ständchen von mehr als

125 Schülern der Oberstufe, eingeleitet von Chormitgliedern. Der stimmige Flügel beförderte symbolisch die Geburtstags-Botschaften gen Himmel.

War es doch DIX, der DEN AUGEN TRAUTE und sein LICHT auf soziale und politische Verhältnisse in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts warf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.