Regionalrunde Jugend forscht 2018

Am 01./02.03.2018 fand in Rositz (Altenburger Land) der Regionalausscheid des Wettbewerbs „Jugend forscht“ statt. Hierbei stellen junge Menschen ihre Projekte und Ideen in den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik vor.

Jene Vorstellung erfolgte im Kulturhaus der Gemeinde Rositz im Altenburger Land. An dieser Runde nahmen ca. 107 Personen teil, verteilt auf 53 Projekte.
Hierbei wurde am ersten Wettbewerbstag die Arbeit bei Jury des jeweiligen Fachbereiches verteidigt. Dazu wurden jeweils „Stände“ gestaltet, welche die Arbeit kurz und prägnant zusammenfassen. Später berieten sich dazu die Jurys, teilweise bis in den späten Abend hinein.
Währenddessen wurden die Teilnehmer in das Schloss Windischleube, welches die Unterkunft für die folgende Nacht darstellen sollte, befördert. Dort wurde später ein Mahl eingenommen und anschließend der Badespaß im Freizeitbad RIFF in Bad Lausick zu genossen, sicher um auch die spätere Nachtruhe der Jungforscher in teilweise zehn-Personen-Zimmern etwas ruhiger zu gestalten, was aber nicht immer gelang.

Am darauffolgenden Tag wurden dann nach Besichtigung einiger regionaler Betriebe, wie beispielsweise „bluechip“ oder „Meuselwitz Guss“ die Stände durch zahlreiche Sonderpreisvergeber sowie die Öffentlichkeit besichtigt.
Anschließend folgte eine aufwändig gestaltete Preisverleihung mit vielerlei Sonderpreisen und zahlreichen gestalterischen Elementen, wie z.B. die einer geladenen Band.
Dieser wohnten auch die Landrätin des Altenburger Landes, die Ostthüringer Schulamtsleitung, viele Sponsoren und auch die Schulleiter oder Lehrkräfte der meisten Schulen bei. Die Teilnahme entsprechender Angehöriger des Zabel-Gymnasiums war leider nicht möglich.
Die (Sonder-)Preise waren dabei so zahlreich, dass im Grunde nahezu jeder Teilnehmer einen solchen erreichen konnte. Die Erstplatzierten wurden dabei mit den jeweiligen Laudationes und Geldpreisen geehrt und bekamen dann die Fahrkarten zum Landeswettbewerb überreicht, der am 10./11.04.2018 in Jena stattfindet.

Florian Grunert (10c) nahm an diesem Wettbewerb mit seiner Arbeit über die „exakte Bestimmung der Fallbeschleunigung auf der Erde“ teil und erreichte einen ersten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.