Zabelpreis

Der Zabelpreis – höchste Auszeichnung unseres Gymnasiums

Das Zabel-Gymnasium verdankt den Bau beider Schulgebäude, der Zabelschule und der Schillerschule, den großzügigen Spenden der Geraer Familien Zabel und Schlutter an die Stadt Gera.

In der Fortsetzung dieser Tradition, sich zielgerichtet für Bildung und Erziehung einzusetzen, hat die Schulkonferenz beschlossen eine Schulauszeichnung zu schaffen, die nicht vordergründig schulische Leistungen als Kriterium für die Vergabe hat.

Sieger im Wettbewerb um die Gestaltung des Preises wurde Jacob Göpel (Abiturjahrgang 2006) dessen Entwurf von Herrn Dr. Heuer (Bad Klosterlausnitz) praktisch gestaltet wurde.

Dieser Preis soll ab 2008 jährlich zum Schuljahresabschlusskonzert verliehen werden. Preisträger können sowohl Angehörige des Gymnasiums als auch Eltern von Schülern oder Freunde des Zabel-Gymnasiums sein, die sich im besonderem Maß für die Belange unserer Schüler eingesetzt haben.

Vorschlagsberechtigt sind Schüler, deren Eltern, Lehrer und Mitarbeiter unserer Schule. Zum Vorschlag gehört eine kurze schriftliche Begründung. Aus dieser soll hervorgehen, wodurch die vorgeschlagenen Person oder Gruppe dem Grundsatz unseres Gymnasiums

verantwortlich
solidarisch
tolerant

denken und handeln im besonderen Maß entsprochen hat.

Die Vorschläge müssen bis zum 1. Mai des jeweiligen Jahres bei der Schulkonferenz vorliegen. Diese wird dann die Entscheidung über den Preisträger treffen.

Im Auftrag der Schulkonferenz bedanke ich mich herzlich bei allen, die durch Rat und Tat die Vergabe dieser Auszeichnung möglich gemacht haben.

StD Wilfried Martin
Schulleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.