Wandertag des Chores und der Instrumentalisten

Der Morgen begann regnerisch und kalt. Treffpunkt war die Heinrichsstraße, von dort aus fuhr der Bus in Richtung Frankenthal in Herr Beiches Waldstück. Alle kamen in Regenjacke oder mit Regenschirm. Von der Bushaltestelle ging es dann ab in den Wald der von den Vortagen sehr feucht und schlammig war. Im Wald angekommen haben wir alles aufgebaut und Herr Beiche hat den Grill angeschmissen.

Eine lachende und wohltuende Atmosphäre überkam alles und es waren alle zufrieden. Die meisten haben sich um das Feuer versammelt, bis auf ein paar einzelne, die in den Wald gelaufen sind. Nachdem die ersten Roster und Rostbrätel fertig waren gab es gleich eine riesen Schlange am Grill und Herr Beiche konnte gar nicht so schnell grillen, wie es dann wieder gegessen wurde. Als die ganze Meute von Musikern und Sängern ihren Hunger gestillt hatten wurde noch viel gelacht und erzählt. ZumSchluss wurde alles wieder auf den Hänger verladen und die Schüler haben sich wieder in Richtung Bus bewegt, somit ging mal wieder ein wundervoller wenn auch sehr schlammiger Wandertag des Chores und der Intrumentalisten zu Ende.

2 Gedanken zu „Wandertag des Chores und der Instrumentalisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.