Archiv der Kategorie: Kunsterziehung

Spätsommerwetter

Das heutige Spätsommerwetter lockte die 12er des Grundkurses Kunst heute raus, um die architektonische Nachbarschaft zu erkunden. Auf den Spuren der STADTGESICHTER folgten wir der spontanen Zufallseinladung, um mit dem Bauleiter, Herrn Weiser, eine persönliche, kleine Besichtigung der Villa Meyer durchzuführen. Herzlichen Dank dafür!!!

 

Unterricht im Museum!

Die Kunstgrundkurse suchten in dieser Woche nach Vorbildern der Plakatgestaltung und wurden im MAK fündig!

Dabei sahen wir die Arbeit einer ganz jungen „Gebrauchsgrafikerin“ aus unserer Schule in der Vitrine!

Von wegen Osterfest!

Nachdem wir aus Carina Wohllebens Buch „Die Welt ist noch zu retten“ gelesen haben, wurde es Zeit, bildhaft ein Zeichen zu setzen, um auf das Leben und Leiden von „Industriehühnern“ aufmerksam zu machen. Ganz im Sinne der REALISTEN, ergänzt mit dem Jugendstil2022!

Anti-Mobbing-Geschichte

Die Klasse 6a gestaltete Comics nach einer selbst ausgedachten „Anti-Mobbing-Geschichte“.

MEDIUM ZEICHNUNG

Im Rahmen des Unterrichts besuchten die Schüler des Grundkurses Kunst am Donnerstag, den 16.6.22, die Kunstsammlung Gera. Das MEDIUM ZEICHNUNG lockte, um endlich wieder die Geraer Orangerie zu besuchen. Dabei wurden ZEITGENÖSSISCHE Positionen unter die Lupe genommen, kritisch hinterfragt, aber auch bestaunt.

FEINIGER- SCHÜLER- PLEINAIR 2022

30 junge Talente durften sich gestern im paradiesischen Kleinod MELLINGEN künstlerisch austoben. Wie einst die Impressionisten arbeiteten sie EN PLEINAIR bei bestem Wetter.

Es wurde gemalt, gedruckt, genäht, modelliert, gezeichnet und vieles mehr.

Wir sind sehr dankbar darüber, dass das FEINIGER- SCHÜLER- PLEINAIR wieder stattfinden konnte und die Zabelianer unter den 153 Schülern waren!

Am selbigen Abend berichtet die Thüringer Allgemeine darüber:

https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/apolda/pleinair-in-mellingen-id235587909.html

https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/weimar/mellinger-pleinair-verzicht-auf-wandern-hebt-die-qualitaet-id235587605.html

Um brachliegende Gebäude in der Stadt müssen wir uns künftig keine Sorgen mehr machen – zumindest mangelt es nicht an Ideen und Konzepten.

Unser Abiturjahrgang hat sich, nach besonderer Ortsbegehung, Gedanken gemacht, womit man das ehemalige Tietz(HORTEN)kaufhaus aus seinem Dornröschenschlaf holen kann. Entstanden sind überzeugende Zeichnungen, Fotoübermalungen sowie digitale Bildbearbeitungen.