Hervorgehobener Beitrag

Absage Sportfest 2017

 

Liebe Schüler und Kollegen,

aufgrund der Regenprognose für den kommenden Montag und der Nichtverfügbarkeit der Tribüne als Unterstellmöglichkeit wird das Sportfest für den 25.09.2017 abgesagt.


Es gilt der normale Stundenplan und der aktuelle Vertretungsplan.

Mit freundlichen Grüßen
OStR Katrin Proschmann
Schulleiterin

Schüler für Jahrbuchkommission gesucht!

Wegen organisatorischer Gründe kann das Jahrbuch dieses Schuljahres durch Lehrer des Zabel-Gymnasiums NICHT erstellt werden!

Nun habt IHR die Möglichkeit, das Jahrbuch zu verfassen!

Dafür werden Schüler gesucht, die Interesse an der Gestaltung von Jahrbuch-(Titel)-Seiten mit Text und Bild haben und bereits Grundkenntnisse in diesen Bereichen besitzen.
Bei der Erstellung werden die Schüler selbstverständlich durch einen Lehrer unterstützt.

Bei Interesse bitte unter folgendem Kontaktformular melden:
http://flori8029.lima-city.de/JB/
… oder bei Florian Grunert, Klasse 10c

Juniorwahl 2017

Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017 wurde ausgehend von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) eine Juniorwahl durchgeführt.

Die Bundestagswahl ist die wichtigste Säule unserer parlamentarischen Demokratie; jene, welche ihre Stimme zur Wahl abgeben, entscheidet damit darüber, von wem die Bundesrepublik Deutschland vier Jahre lang regiert wird.
Die Wahl ist also das Mittel der politischen Mitbestimmungsmöglichkeit für alle Deutschen.
Die Vergangenheit hat uns bereits gelehrt, wozu es führen kann, wenn diese demokratische Errungenschaft verspielt wird.
Daher ist es wichtig, bereits das demokratische Bewusstsein junger Menschen zu stärken und sie über die Wahl gut aufzuklären und Ihnen damit verbunden die Möglichkeit zu geben, schon für die nächste Wahl, die sie ab 18 Jahren durchführen können, zu „üben„.
Eine andere Funktion der Juniorwahl ist die der Statistik: Junge Menschen sind die Zukunft Deutschlands, weswegen Ihre Stimmen schon bei der nächsten möglichen Wahl ausschlaggebend sein können. Durch die Juniorwahl kann bereits vor der „großen“ Wahl festgestellt werden, wie die Jugendlichen ihr Deutschland regiert haben möchten. Dabei ist die Studie besonders aussagekräftig, da dort nahezu alle Schüler der Schulformen der Sekundarstufen I und II ab Klasse 7 (schulspezifische Ausnahmen) wahlberechtigt sind.

Das Interessante für Schüler und Lehrer des Zabel-Gymnasiums dürften nun die pünktlich zur Schließung der „richtigen“ Wahllokale veröffentlichten Ergebnisse unserer Schule sein:

Wahlbeteiligung:
234 von 313 wahlberechtigten Schülern, ≙ 74,8 %
2 ungültige Stimmen
Dabei liegt das Zabel-Gymnasium etwas über dem Wert der Bundestagswahl 2013 (71,5 %).

Weiterlesen

Über 1.000 Gäste in elf geöffneten Denkmalen in Gera

Gelungener Tag begann mit begeisternder Eröffnung im Zabel-Gymnasium

 „Herzlichen Dank allen privaten und ehrenamtlichen Beteiligten und dem Team der Stadtverwaltung für alle Aktivitäten am Denkmaltag! Vielen Dank allen Schülern und Lehrern des Zabel-Gymnasiums für eine begeisternde Eröffnung“, schwärmte am Sonntag Claudia Baumgartner. Geras Dezernentin für Bau und Umwelt zeigte sich beeindruckt von der Eröffnung im Schulteil II des Zabel Gymnasiums in der Kurt-Keicher-Straße. Für ein Festprogramm hatten Lehrer und Schüler im Schülerchor und der Schul-Instrumentalgruppe passende Stücke einstudiert und Programmpunkte vorbereitet. Und für die Führungen durchs Schulhaus schlüpften mit bemerkenswertem schauspielerischem Talent Steffen Margarit und Maria Koity in die Rolle des Ehepaars Schlutter. Louis Friedrich und Christiane Dorothea Schlutter hatten den Bau eines Knaben-Realgymnasiums 1893/94 mit mehr als 250.000 Mark aus der Schlutterstiftung unterstützt. Ihnen standen am Sonntag als gespielte Gesprächspartner der Neuzeit die Schulleiterin Katrin Proschmann und Stellvertreter Thomas Georgi zur Verfügung.

Weiterlesen

tierischer Wochenstart

Was für ein tierischer Wochenstart!:

Am Montag, den 4. September, fuhren gutgelaunte und wissbegierige Sechsklässler zur MNT-Exkursion in den Leipziger Zoo.

Unter Anleitung von Frau Makurath und Frau Zündorf wurde das Areal und dessen Bewohner erkundet und erforscht. Den Abschluss bildete der Besuch im Gondwanaland.

Wir danken der Fachschaft MNT für die gute Organisation und Fortleben einer Tradition!

Die Klasse 6b mit Frau Dzemaili sowie die die Klasse 6a mit Frau Schicker

Weiterlesen

europäischer Wettbewerb

Als es Anfang diesen Jahres hieß Stifte spitzen und Zeichenblock schnappen, denn der europäische Wettbewerb stand vor der Tür, hat niemand daran geglaubt, sich gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können- am wenigsten wahrscheinlich ich selbst. Umso größer war mein Erstaunen, als ich eine Einladung der Bundeskanzlerin in den Händen hielt.

Wenige Wochen später saß ich auch schon im Zug auf dem Weg in unsere Hauptstadt. Zu dem Zeitpunkt konnte ich mir nicht im Entferntesten ausmalen, was mich erwarten würde. In der kurzen Zeit habe ich so viele Eindrücke gewonnen, dass es sich gar nicht in Worte fassen lässt. Begeistert hat mich vor allem die Vielfalt der Teilnehmer, ganz egal ob auf deren künstlerisches Werk bezogen oder auf die Herkunft. Wir sind schnell ins Gespräch gekommen, haben uns ausgetauscht während wir “nebenbei“ Berlin entdeckt haben. Die unterschiedlichen Persönlichkeiten stellten kein Hindernis dar, und es wurden neue Kontakte geknüpft. In unserer gemeinsamen Zeit sind wir stark zusammengewachsen, sodass wir uns am Ende nur unter der Bedingung verabschieden konnten, uns gegenseitig zu besuchen. Meine nächsten Ferien sind also schon jetzt verplant und das Thema des Wettbewerbs“In Vielfalt geeint“ wurde in vielerlei Hinsicht umgesetzt.

Jedem, der die Chance erhält, so eine Reise zu erleben, würde ich raten, nicht zu zögern, sondern sich auf den Weg zu machen.

Weiterlesen

Erlebnisse der besonderen ART [documenta 14]

Am 24.August nahmen über einhundert Zabelianer der Oberstufe die inzwischen 14. documenta in Kassel in Augenschein.

Nach über 3stündiger Busfahrt sieht man im Foto, dass die Aufgabe, die erschöpfte Athen-Eule nachzumimen oder eine heitere Position einzunehmen, noch in der Morgenmüdigkeit hängen blieb.

An  Athen, die einstige Wiege der Demokratie, wurde mit einem Nachbau des Akropolistempels erinnert. Die Sonne bescheint zumeist die Außenhaut der in vielen Ländern noch immer  verbotenen Bücher. Anschließend brachen sechs Gruppen zum Fridericianum und zum Neuen Museum auf.

Weiterlesen