Ein hervorragender 12. Platz beim Bundesfinale im Schwimmen

Die Freizeitschwimmer der Klassenstufen 8-9 des Zabel – Gymnasiums belegten beim diesjährigen Bundesfinale in Berlin vom 23.09.18 – 27.09.18 den 12. Platz!

Damit ist die Mannschaft diesjährig die zwölftbeste Schulmannschaft im Schwimmen in Deutschland.

Dabei verlief die Premiere der Schule im höchsten Schulwettbewerb Deutschlands optimal. Kurz nach der Ankunft im Hotel wurde sich Sonntag Abends den aufgetragenen Schularbeiten vorschriftsgemäß gewidmet. Bücher, Hefter und Stifte belegten die Tische des Speisesaals.

Am Montag begann die Mannschaft unter der Betreuung von Herrn Menzel mit dem Training im Europasportpark Berlin. Dabei begaben sich die Schüler, Luca, Tom, Max und Tobias in die Trainerrolle. Jeder hatte einen eigenen Schützling mit denen sie sich in den Disziplinen Rücken, Brust und Freistil beschäftigten. Starts, Wenden und Technik konnte somit innerhalb einer Stunde optimiert werden, sodass die Mannschaft mit Fahnenträger Luca am Folgetag bestens vorbereitet war.

Weiterlesen

erste Impressionen Sportfest 2018

Beste Leichtathletin des Zabel-Gymnasiums 2018“ wurde im LA- Dreikampf SANDRINE HILKE, Sportklasse 5b, 216 Punkte

Bester Leichtathlet des Zabel-Gymnasiums 2018“ wurde im LA- Dreikampf ARNE CLAUSNER, Sportklasse 6b, 290 Punkte

 

Europäischen Wettbewerb 2019

Strasbourg – eine multikulturelle, architektonisch wunderschöne und beflügelnde Stadt am Rande von Frankreich. Maria und ich erhielten durch die Teilnahme am Europäischen Wettbewerb die Chance das besondere französische Flair in der zweiten Septemberwoche in “Europas Hauptstadt“ zu genießen.

Zwar war die Zugfahrt mit einer Dauer von 9 Stunden recht nervenzehrend, aber der Anblick der Stadt Strasbourg mit den vielen verschiedenen Farbnuancen und die Sonnenstrahlen, die unsere Nasenspitzen kitzelten, machten alle Strapazen wett. Es war, als wären wir in ein anderes Leben eingetaucht. Die Stadt strahlt solch eine Gelassenheit aus, dass man sich dieser gar nicht entziehen kann.

So erkundeten wir gut gelaunt den Europarat und das Europäische Parlament. Spätestens nach einem intensiven Gespräch mit Tiemo Wölken wurde unser politischer Horizont erweitert. Aber die Tage boten noch viel mehr: das Probieren von französischen Spezialitäten wie Macarons oder Spätzlen, gespanntes Zusehen beim Entstehen von Karikaturen, das Lauschen unterschiedlicher Sprachen, das gemütliche Schlendern entlang der Flussufer bei Laternenschein, …

Eine ganz neue Mentalität prasselte auf uns ein und wir sind dankbar dafür, dass wir diese Reise erleben durften. Ohne Frau Heuers ausdauernde Bemühungen uns zur Höchstform beim Wettbewerbsbeitrag auflaufen zu lassen, hätte Strasbourg uns nie kennengelernt. Bleiben Sie Ihrer ART treu, Frau Heuer!

Kristin Fritzsche

2 x 50 11er bei „300 x DIX“

Was müssen das für Bilder sein, wenn gleich zwei Mal aufeinander folgende 11er Schülerjahrgänge die gleiche DIX-Sonderausstellung im Gunzenhauser Museum Chemnitz in Augenschein nehmen?!

Eine einwöchige Verlängerung machte es auch für die diesjährigen Kunst-Kursneulinge möglich, sich ein Bild vom „großen Sohn (1,67 m) der Stadt Gera“ zu verschaffen. Verkehrsunternehmen Schröder Hermsdorf stellte nullkommanichts am 4.9. einen Reisebus für eine Nachmittagsspritztour zur Verfügung! D A N K E !

Nach zwei Stunden Bildbetrachtungsarbeit und Schnellskizzen in 4 (vier) Etagen sprechen am Ende die Gesichter auf der langen Treppe (Foto) für sich. Lisa – rechts außen – scheint noch deprimiert vom Radierzyklus der Kriegsdokumente. Tia, Zabel-Preisträger Florian, Nina und David – mit wachen kritischen Blicken – schauen wohl sichtlich angetan, im Sinne von DIX: „Trau Deinen Augen!“. Ein sächsisches Baby sicher begeistert vom Familienmenschen Otto hochblickend zu Kunst- Studenten- Muttis der Leipziger Uni. Und 2 „Maltanten“ sind stets „happy“, wenn, wie in diesem einmaligen Falle, massenweise DIXies Seelen berühren. Die mittlere Mannschaft dürfte die unvergleichlichen vielgestaltigen Porträts angesprochen haben. Oder sind es simple Selfie-Posen? Nur Tim (mit Fingerzeig) scheint schon mal mehr vom DADA- Dix und dessen Party-Keller in Hemmenhofer Zeiten gesehen zu haben… Die letzten verschluckt das Schwarz ganz oben Bloß nicht! Was war im Eingangsbereich des Museums- als aktuelle Antwort auf Chemnitzer Vorkommnisse- auf einem frischen Plakat zu sehen/lesen?:
„Herr, gib diesen Köpfen (Glatzen) Geist“… Auch Dix, zweimaliger Kriegsteilnehmer, würde es nicht verstehen, was sich da wiederholen will. So bleibt das Werk von Dix Mahnung in den Köpfen derer, die kulturelle Bildung erfahren…

FS Kunst

Wandertag A20DE4 in den Langengrobsdorfer Wald

Unter Leitung von Herrn Beiche wanderte am 13. September 2018 der Kurs A20DE4 in den Langengrobsdorfer Wald zum gemeinsamen Verweilen und Grillen. Beim Verzehr des Grillgutes wurden wir von Frau Thiel unterstützt, die im Gegenzug Schülern mit ihrem Kraftfahrzeug den Heimweg verkürzte. Das Wetter trug ebenso zum Gelingen bei, denn bis zum Nachmittag blieben die Wolken dicht, sodass alle Schüler ihr Zuhause trockenen Fußes erreichen konnten.

Wahlprotokoll zur Schülersprecherwahl 2018 des Zabelgymnasiums

Gewählt ist nach Auszählung der gültigen Stimmen als

  • Schülersprecherin 2018 Chantal Mangelsdorf,
  • als Stellvertreterin Josie Quadejacob und
  • als weiteres Mitglied der Schülervertretung in der Schulkonferenz Paul Renker.

Gera, den 07. September 2018

Wahlvorstand: Emely Zelle
Henriette Buchsbaum
Fr. Katja Fröhlich

Wahlprotokoll zur Schülersprecherwahl 2018 des Zabel-Gymnasiums Gera

Weiterlesen

Sieger beim Swim & Run Cup 2018 in Gera

Am 28.8.18 nahmen 21 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 und 6 in Betreuung von Herrn Menzel am diesjährigen Swim & Run Cup in Gera erfolgreich teil.

Nach 6 anstrengenden Unterrichtsstunden liefen die Athleten von der Schillerschule zum Hofwiesenbad, in dem das Rennen stattfand. Schon der Fußmarsch mit Schulranzen und Sporttasche wurde zum ersten Höhepunkt an diesem erfolgreichen Tag. Innerhalb einer Stunde wurde die Wettkampfstrecke eingesehen, die Wechselzone vorbereitet und sich mit dem Wasser vertraut gemacht. Kurz vor 15:00 Uhr stürzten sich die Ältesten (Geburtsjahr 2006) in die Fluten des Hofwiesenbades – 100 m schwimmen und danach 400 m laufen. In Fachkreisen wird dies Duathlon genannt. Das Umziehen jedoch stellte bei einigen Startern eine dritte Disziplin dar, sodass es am Ende fast ein Triathlon wurde. Die Jahrgänge 2007 – 2009 komplettierten das Starterfeld.

Am Ende freuten sich Athleten, Betreuer und Eltern über ein Gesamtsieg des Zabel- Gymnasiums in den Wertungen „Gesamtschüleranzahl“ und „Gesamtpunktzahl“. Wir  gratulieren allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für diese bemerkenswerte Leistung.

Hervorzuheben sind folgende Platzierungen:

Daria Achs 5b                        (1. Platz)
Paul Adelt 5b                         (3. Platz)
Enzo Albersdörfer 5b             (2. Platz)
Tiara Lösche 6a                     (1. Platz)
Pauline Nai 6a                        (2. Platz)
Tristan Kern 6c                      (3. Platz)
Lara-Louies Pockrandt 6b      (3. Platz)
Johannes Lohse 6b                (3. Platz)

Arbeitsraum S29 erstrahlt in neuem Glanz

Durch eine Unterrichtseinheit im Fach Ethik angeregt, begann die Klasse 5a mit den Vorbereitungen zur Renovierung des Gruppenarbeitsraumes S29. Ideen wurden gesammelt, ein Kuchenbasar durchgeführt, alle Regale und Schränke ausgeräumt, Absprachen mit dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Georgi sowie den beiden Hausmeistern erledigt und die Eltern überzeugt. Es brauchte dafür aber keine Überredungskunst, denn die Eltern waren sofort dabei. Weiterlesen