125 Jahre Zabel-Gymnasium

1889 – 2014

Am 29. April 1889 wurde die Zabelsche höhere Töchterschule nach nur 1 ½ jähriger Bauzeit feierlich eingeweiht.

Dem Wunsch vom Stifterehepaar Henriette und Karl Friedrich Gotthelf  Zabel entsprechend, wurde dadurch das Bildungsangebot für Mädchen in der Stadt Gera beträchtlich erweitert.

Damit begann eine Schulgeschichte, die über das Deutsche Kaiserreich, die Weimarer Republik, das nationalsozialistische Deutsche Reich und die DDR bis zum wieder vereinigten Deutschland führt.

In diesen Jahrzehnten haben, wenn auch unter verschiedenen Namen für diese Schule, Generationen von Schülern, Lehrern und Eltern gemeinsam gearbeitet. Wir wollen deshalb den 125. Jahrestag der Eröffnung unserer Schule  zum Anlass nehmen, uns zu erinnern, zu feiern aber auch den Blick in die Zukunft zu richten.

Nachdem die Schulkonferenz am 02.11.2010 beschlossen hat diesen Jahrestag  festlich zu begehen, besprach das Lehrerkollegium in einer Konferenz am 08.11.2010 in verschiedenen Arbeitsgruppen dieses Vorhaben.

Dabei wurden Vorstellungen zu folgenden Bereichen diskutiert:

  • Programmrahmen und Zeitpunkt
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Einbeziehung von Schülern, Eltern und deren gewählten Vertretungen
  • Zusammenarbeit mit ehemaligen Schülern und Lehrern
  • Finanzbedarf und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Erwartungen an die Fachschaften der Schule, den Förderverein und die Stadt Gera als Schulträger
  • Dokumentation der Vorarbeiten und der Veranstaltungen

Wir freuen uns sehr auf viele Anregungen, Ideen und Unterstützungsangebote.
Schreiben Sie uns an unsere E-Mail Adresse (sekretariat@zabel-gymnasium.de) oder hinterlassen Sie Ihre Antwort auf unserer Website.

OStD Wilfried Martin
Schulleiter

Ein Gedanke zu „125 Jahre Zabel-Gymnasium

  1. Gerhard Hofmann

    Als „Ehemaliger“ (Abi 1973 – damals 12/1) freue ich mich, dass das Jubiläum 125 Jahre Zabel-Gymnasium festlich begangen werden soll.
    Vorerst eine kleine Anregung zum vielleicht Rahmenprogramm:
    Die ehemals Ehemalige Cornelia Teubert – jetzt Böhm (Abi 1975) ist hobbymäßig künstlerisch tätig.
    Siehe dazu http://www.tuebingen.com/galerie/index.html
    Wäre es denkbar eine Austellung mit u.U. weiteren Ehemaligen zu organisieren?
    Frau Böhm kennt meine Gedanken noch nicht.

    Beste Wünsche für eine gute Vorbereitung und gutes Gelingen

    Gerhard Hofmann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.