Archiv der Kategorie: Allgemein

Impressionen Weihnachtskonzert 2018

Am Mittwoch, dem 12.12.2018 fand um 18:00 Uhr das Weihnachtskonzert des Zabel-Gymnasiums statt. Lehrer Herr Weidemann hielt dieses visuell fest.

Raketenstart am Zabel-Gymnasium

Am 14.12.18 hat der NaWi-Kurs Klasse 10 von Herrn Weidemann das Projekt Raketenstart durchgeführt. Malte Mißling, Cedric Kahnes und Marven Heuschkel haben sich dazu bereit erklärt eine Wasserrakete zu konstruieren. Das Projekt war sehr interessant anzuschauen und ist den drei Akteuren sehr gut gelungen. Die Modellrakete wurde aus gegebenen Anlass konstruiert, da sie in das aktuelle Thema Raumfahrt sehr gut passt.

Einladung zum Weihnachtskonzert 2018

Wie alle Jahre wieder, findet auch dieses Jahr wieder am Zabel-Gymnasium ein Weihnachtskonzert statt, bei welchem Chor, Instrumentalisten, Rezitatoren und weitere Beteiligte ein buntes, weihnachtliches Programm zu bieten haben.

Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

 

Datum: Mi., 12.12.2018
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Zabel-Gymnasium, Haus Schiller, Aula

Die Generalprobe dazu findet am 11.12. ab der 5. Unterrichtsstunde statt; beteiligte Schüler sind ab dieser Zeit freigestellt.

Physik im Advent 2018

Während sich manche noch an Halloween-Süßigkeiten erfreuen, tun dies andere bereits an Spekulatius und Lebkuchen – die Weihnachtszeit kommt, und mit ihr und somit auch die Möglichkeit, die Vielseitigkeit und Spannung der Naturwissenschaft Physik Dezembertag für Dezembertag bis Weihnachten zu erleben und dabei auch noch etwas zu gewinnenPhysik im Advent ist wieder da! Weiterlesen

Mathematik im Advent 2018

Während sich manche noch an Halloween-Süßigkeiten erfreuen, tun dies andere bereits an Spekulatius und Lebkuchen – die Weihnachtszeit kommt, und somit auch die Möglichkeit, die Vielseitigkeit und Freude der Sprache Mathematik Dezembertag für Dezembertag bis Weihnachten zu erleben und dabei auch noch etwas zu gewinnen – Mathe im Advent ist wieder da!
Weiterlesen

2 x 50 11er bei „300 x DIX“

Was müssen das für Bilder sein, wenn gleich zwei Mal aufeinander folgende 11er Schülerjahrgänge die gleiche DIX-Sonderausstellung im Gunzenhauser Museum Chemnitz in Augenschein nehmen?!

Eine einwöchige Verlängerung machte es auch für die diesjährigen Kunst-Kursneulinge möglich, sich ein Bild vom „großen Sohn (1,67 m) der Stadt Gera“ zu verschaffen. Verkehrsunternehmen Schröder Hermsdorf stellte nullkommanichts am 4.9. einen Reisebus für eine Nachmittagsspritztour zur Verfügung! D A N K E !

Nach zwei Stunden Bildbetrachtungsarbeit und Schnellskizzen in 4 (vier) Etagen sprechen am Ende die Gesichter auf der langen Treppe (Foto) für sich. Lisa – rechts außen – scheint noch deprimiert vom Radierzyklus der Kriegsdokumente. Tia, Zabel-Preisträger Florian, Nina und David – mit wachen kritischen Blicken – schauen wohl sichtlich angetan, im Sinne von DIX: „Trau Deinen Augen!“. Ein sächsisches Baby sicher begeistert vom Familienmenschen Otto hochblickend zu Kunst- Studenten- Muttis der Leipziger Uni. Und 2 „Maltanten“ sind stets „happy“, wenn, wie in diesem einmaligen Falle, massenweise DIXies Seelen berühren. Die mittlere Mannschaft dürfte die unvergleichlichen vielgestaltigen Porträts angesprochen haben. Oder sind es simple Selfie-Posen? Nur Tim (mit Fingerzeig) scheint schon mal mehr vom DADA- Dix und dessen Party-Keller in Hemmenhofer Zeiten gesehen zu haben… Die letzten verschluckt das Schwarz ganz oben Bloß nicht! Was war im Eingangsbereich des Museums- als aktuelle Antwort auf Chemnitzer Vorkommnisse- auf einem frischen Plakat zu sehen/lesen?:
„Herr, gib diesen Köpfen (Glatzen) Geist“… Auch Dix, zweimaliger Kriegsteilnehmer, würde es nicht verstehen, was sich da wiederholen will. So bleibt das Werk von Dix Mahnung in den Köpfen derer, die kulturelle Bildung erfahren…

FS Kunst

Wandertag A20DE4 in den Langengrobsdorfer Wald

Unter Leitung von Herrn Beiche wanderte am 13. September 2018 der Kurs A20DE4 in den Langengrobsdorfer Wald zum gemeinsamen Verweilen und Grillen. Beim Verzehr des Grillgutes wurden wir von Frau Thiel unterstützt, die im Gegenzug Schülern mit ihrem Kraftfahrzeug den Heimweg verkürzte. Das Wetter trug ebenso zum Gelingen bei, denn bis zum Nachmittag blieben die Wolken dicht, sodass alle Schüler ihr Zuhause trockenen Fußes erreichen konnten.