Archiv der Kategorie: Klasse 7

Ukrainehilfe der Klasse 7d

Am Mittwoch, dem 11. Mai 2022 konnten Vertreter der Klasse 7d 273,20 Euro an das Schullandheim in Gera Lusan übergeben, welches derzeit über 100 ukrainische Flüchtlinge aus der Ukraine beherbergt. Dieses Geld wurde durch die Klasse über einen Kuchenbasar zusammengetragen. Herr Schmidt, der Koordinator vor Ort, bedankte sich herzlich für das Geld, welches vorwiegend für Ankunftspakete und Alltagsnotwendigkeiten verwendet werden soll. Er erzählte, welche schweren Schicksale viele der Angekommenen erlebt haben, aber auch, welche Probleme die Unterbringung in Gera mit sich bringen. Die Anmeldung an einer Schule ist eines seiner Hauptanliegen, was im Moment fast unmöglich erscheint.

Über das Gespräch ergab sich die Idee der Organisation eines Freundschaftsspiels im Fußball mit Kindern und Jugendlichen aus unserer Schule und der Ukraine. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Die Klasse 7d

“Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.” Isaac Asimov

Jedes Jahr am 30. April wird in Deutschland der Tag der gewaltfreien Erziehung begangen. An diesem Tag wird daran erinnert, dass die Verantwortung für das gewaltfreie Aufwachsen von Kindern die gesamte Gesellschaft trägt.

Anlässlich dieses wichtigen Tages fanden am 28. und 29. April 2022 die Tage der gewaltfreien Erziehung bei uns am Zabel-Gymnasium statt.

Der erste Tag führte die Schüler*innen der Klassenstufe 5 bis 8 ins Metropolkino. Angeschaut wurden zwei Filme, die die verschiedenen Aspekte von Kindeswohlgefährdungen anschaulich, verständlich und kindgerecht darstellten und zum Nachdenken anregen sollten.

An nächsten Tag luden verschiedene Kooperationspartner*innen der Kinder- und Jugendhilfe zu interessanten, kommunikativen und lustigen Workshops ein. Zum einen wurden die Schüler*innen in ihren, in der UN-Kinderrechtskonvention verankerten, weltweit geltenden Kinderrechten aufgeklärt und gestärkt. Zum anderen lernten sie verschiedene regionale Anlaufstellen der Kinder- und Jugendhilfe kennen, die sie jederzeit bei persönlichen Problemlagen kontaktieren oder aufsuchen können.

In der heutigen Gesellschaft ist dennoch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, bevor überall bekannt wird, dass körperliche Bestrafungen und viele andere entwürdigende Erziehungs- und Strafmaßnahmen aus pädagogischer Sicht unsinnig und keineswegs hilfreich sind. Körperliche und/oder seelische Strafen wecken nur Angst, Trotz und Widerstand. Das Einzige, was Kinder dadurch lernen ist, dass Stärkere gegenüber Schwächeren Gewalt anwenden dürfen und dass Gewalt ein Mittel ist, um Konflikte zu lösen.

Kurz gesagt: Kinder lernen Gewalt! Ein positives Vorbild hingegen ist einprägsam und wirkt nachhaltig.

„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung.
Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und
andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ (§ 1631 Abs. 2 BGB)

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte.
Vielen Dank für diesen besonderen Tag.

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:  S. Metzner

„IdeenSpringen“

Bei diesem Wettbewerb waren kreative Ingenieurtalente gesucht, die eine Großschanze für einen Wintersportort planen und im Modell bauen sollten.

Dabei musste das Modell eine Belastung von 500g aushalten und mit einer Kugel eine maximale Wurfweite erreicht werden.

Ausgelobt wurde der Wettbewerb von der Ingenieurkammer Thüringen.

Bjarne Stegemann aus der Klasse 7a des Zabelgymnasiums Gera hat unter mehr als 20 Teilnehmern den 1. Preis für sein Modell „The floating wave“ erhalten und ist somit zum Bundeswettbewerb nominiert.

Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Erfolg!

H. Nauber
Physiklehrerin

Preisübergabe am 24.03.2022 an der Ingenieurkammer in Erfurt

Ruhe bitte und…Action!

„Ruhe bitte und…Action!“ hieß es diesen Monat für 4 Tage bei uns am Zabel-Gymnasium Gera.

Die Klasse 7c setzte sich während des Projektes mit dem Thema „Cybermobbing“ auseinander und verarbeitete ihre Erkenntnisse und Erfahrungen anschließend in einem selbst entworfenen und selbst gedrehten Kurzfilm. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten in den 4 Tagen soziale Kompetenzen, die sie im Umgang mit diesem hochaktuellen Thema sensibilisieren sollte und dementsprechend agieren und/oder reagieren zu können.

Einen großen Dank geht an die Klasse 7c selbst, für ihre Ideen, ihr Engagement und ihr überragendes schauspielerisches Talent.

Genauso gebührt auch ein großer Dank, Frank Karbstein vom Thüringer Medienbildungszentrum der TLM. Durch seine jahrelangen Erfahrungen in Sachen digitale Medien, insbesondere zum Thema Cybermobbing, sein reichhaltiges Wissen an „umsetzbaren“ dramaturgischen Ideen und seiner großen Geduld ist dieses Projekt so toll geworden.

Vielen lieben Dank auch an die Klassenlehrerin Frau Vogel für die Initiierung des Medienprojektes.

22.2.2022

Passend zum heutigen – besonderen – Datum gestalteten die Schüler der 7d kleine Grafiken.

doing-good challenge 2021

Nun liegt sie hinter uns – die erste Doing-good Challenge unserer Schule. Elf engagierte Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 6 bis 8 haben sich vier Tage lang engagiert und Gutes getan – für sich, für die Umwelt, für unsere Schule und für andere. Der erste Tag diente der Gewinnung von Ideen, die wir gemeinsam umsetzen könnten. Später traf man sich in der „Schulküche“ und probierte sich an der Herstellung vegetarischer Aufstriche. Am zweiten Tag konnten wir in Kooperation mit der Lebenshilfe Gera, die uns mit Greifern ausstattete, einiges an Müll und Zigarettenstummeln aus dem Park neben der Johanniskirche entfernen. Wir hatten leider allein dort gut zu tun …

Weiterlesen

mobile Druckwerkstatt

In den Genuss einer „mobilen Druckwerkstatt“ kamen in dieser Woche unsere Siebtklässler. Erstmalig erlebten sie das Verfahren des Tiefdrucks und staunten nicht schlecht über ihre hervorragenden Ergebnisse. Bleibt weiterhin voller Gestaltungswillen und frischer Ideen!

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:  C. Beukert