Francemobil – Französischunterricht mal ganz anders

Französischunterricht mal ganz anders

Eine besondere Französischstunde erlebten Schüler der 5. und 6. Klassen am 07.Oktober im Zabelgymnasium. Bérengère Vogel war mit dem  Francemobil an ihrer Schule zu Besuch. Sie parkte ihren Renault Kangoo auf dem Schulhof und brachte viele Materialien (z. B. Zeitschriften und Lieder) aus Frankreich mit.

Die Schüler lernten Farben, Tiere und andere Vokabeln kennen und übten diese dann in spielerischer Form ein. Besonderen Spaß hatten sie daran, Laute, die bestimmte Gefühle ausdrücken wie z.B. „aïe, aïe, aïe“ für Schmerzen oder „ohlala“ für Verzückung mit den entsprechenden Bewegungen zu kombinieren. In einer anderen Klasse gab es viel Spaß, als aus französischen Liedern bestimmte Wörter wie z.B. „champignon“ oder „chocolat“ rausgehört werden sollten.

Bérengère Vogel, die mit ihrem Francemobil seit September in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs ist, verstand es, die Schüler zu begeistern. Im Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Martin, der von seiner eigenen ersten Frankreichreise in den Elsass nach der Wiedervereinigung berichtete, stellte sich heraus, dass sie aus dem Elsass stammt und sich für Osteuropa interessiert und daher froh ist, in den neuen Bundesländern unterwegs zu sein.

Für die Schüler waren es abwechslungsreiche Stunden, in denen jeder noch etwas Neues lernen konnte und auch für die Französischlehrer bringen solche Stunden viele neue Anregungen für ihren Unterricht mit. Und daher freuen sich alle schon auf den nächsten Besuch des Francemobil am Zabelgymnasium.

Kathrin Scholl, Zabelgymnasium Gera

—————————————————————————-

Besuch Francemobil

Klasse 5b

Am 07.10. kam eine Frau vom Francemobil zu uns. Sie hat sich vorgestellt und dann nach unseren Namen gefragt. Später führte sie ein Zahlenspiel mit verschiedenen Bewegungen mit uns durch. Sie heftete auch noch Bilder von Tieren an die Tafel und teilte uns in Gruppen auf. Wir mussten die Augen schließen und raten, welche Bilder sie weggenommen hatte. Die Namen von den Tieren mussten wir auf Französisch sprechen.

Klasse 5d

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Sie war sehr nett, wir haben viele neue Wörter gelernt, z.B. wie der Regenbogen heißt (arc-en-ciel) und noch ein paar Farben. Danach wurden wir in Gruppen aufgeteilt, die als Namen die Farben hatten. Wir hörten dann Lieder und mussten bestimmte Wörter raushören wie z.B. champignon oder marionnette und wenn wir es erkannt haben mussten wir einen Frosch, der in der Mitte lag nehmen und damit zur Tafel laufen. Dafür bekam die Gruppe dann einen Punkt. Wer die meisten Punkte hatte, hat gewonnen. Und dann bekam jeder noch eine kleine Überraschung. Es hat allen viel Spaß gemacht und wir würden sie gern wieder sehen.

[nggallery id=3]

Französichunterricht mal ganz anders

Eine besondere Französischstunde erlebten Schüler der 5. und 6. Klassen am 07.Oktober im Zabelgymnasium. Bérengère Vogel war mit dem Francemobil an ihrer Schule zu Besuch. Sie parkte ihren Renault Kangoo auf dem Schulhof und brachte viele Materialien (z. B. Zeitschriften und Lieder) aus Frankreich mit.

Die Schüler lernten Farben, Tiere und andere Vokabeln kennen und übten diese dann in spielerischer Form ein. Besonderen Spaß hatten sie daran, Laute, die bestimmte Gefühle ausdrücken wie z.B. „aïe, aïe, aïe“ für Schmerzen oder „ohlala“ für Verzückung mit den entsprechenden Bewegungen zu kombinieren. In einer anderen Klasse gab es viel Spaß, als aus französischen Liedern bestimmte Wörter wie z.B. „champignon“ oder „chocolat“ rausgehört werden sollten.

Bérengère Vogel, die mit ihrem Francemobil seit September in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs ist, verstand es, die Schüler zu begeistern. Im Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Martin, der von seiner eigenen ersten Frankreichreise in den Elsass nach der Wiedervereinigung berichtete, stellte sich heraus, dass sie aus dem Elsass stammt und sich für Osteuropa interessiert und daher froh ist, in den neuen Bundesländern unterwegs zu sein.

Für die Schüler waren es abwechslungsreiche Stunden, in denen jeder noch etwas Neues lernen konnte und auch für die Französischlehrer bringen solche Stunden viele neue Anregungen für ihren Unterricht mit. Und daher freuen sich alle schon auf den nächsten Besuch des Francemobil am Zabelgymnasium.

Kathrin Scholl, Zabelgymnasium Gera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.