Betriebsbesichtung einer Bäckerei

Betriebsbesichtung der Bäckerei „Sternenbäck“ durch die Klassen 8a,b,c

Wir die Klasse 8a des Zabelgymnasiums Gera führten am Dienstag, den 21.09.2010, einen Unterrichtsgang in die Bäckerei „Sternenbäck“ nach Gera Bieblach durch. Als wir 7.45 Uhr in der Bäckerei ankamen, wurden wir von Herrn Richter, dem Betriebsleiter, begrüßt, erhielten eine Arbeitsschutzbelehrung und entsprechend hygienisch unbedenkliche Arbeitsschutzbekleidung, wie auf den Bildern am Ende des Protokolls zu sehen ist.

Als Erstes begaben wir uns in die große Lagerhalle, wo allerlei Fakten zur Bäckerei „Sternenbäck“ mitgeteilt wurden. Unsere Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt und die Führung durch die Fabrik begann.

In der Lagerhalle erfuhren wir, welche und wieviel Mehlsorten gelagert sind, wie das Abwiegen der notwendigen Materialien erfolgt und welchen weiteren Weg sie nehmen.

Der Rundgang ging weiter. Jetzt sahen wir die Herstellung des Teiges für die Brötchen, die Portionierung, das Formen und Einritzen selbiger. Alle Maschinen laufen vollautomatisch und kein Brötchen wird vor der Verpackung von Hand bearbeitet.

In einer der nächsten Hallen sahen wir die Öfen, in denen die Brote gebacken werden. Das Ausmaß der Anlage ist beeindruckend. In einen Ofen passen 30 Brote und die gesamte Anlage fasst 900 Brote, die mit einmal gebacken werden können.

Die Kuchenherstellung ist Handarbeit! Das Belegen und Garnieren der Kuchenstücke erfolgt von Hand und deshalb ist dieser Produktionsprozess auch recht aufwendig und teuer. Zum Schluss bekamen wir verschiedene Kostproben, die in der Fabrik hergestellt wurden – einfach lecker.

Am Ende unseres Rundganges durch die Fabrik hatten wir Gelegenheit noch Fragen zu stellen. Die Führung dauerte ca. 1 Stunde, danach gingen wir in die Schule zurück.

Details und Informatives zur Bäckerei:

  • J ca. 1400 Mitarbeiter in 4 Fabriken und Verkaufsstellen
  • 15 000 Brötchen pro Stunde ( mischen von Teig, formen der Brötchen, vorbacken, tiefkühlen und verpacken )
  • alte Brote und Brötchen werden in den Verkaufsfilialen gesammelt und an Tierbetriebe weitergeleitet und verfüttert
  • pro Monat werden 150.000,00€ für Strom verbraucht

Meine persönliche Meinung:

Meiner Meinung nach war diese Exkursion sehr informativ und vor allem interessant. Es hat Spaß gemacht die Produktion verschiedener Backwaren zu verfolgen. Außerdem war es hilfreich, dass wir nicht alle zusammen gegangen sind, da sonst nur die Hälfte zugehört hätte. Der Ausflug im Ganzen war toll, da wir uns nicht – wie immer – mit der Theorie auseinandersetzen mussten, sondern die Praxis nachvollziehen konnten.

Stefanie Fleischer, Klasse 8a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.