“Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.” Isaac Asimov

Jedes Jahr am 30. April wird in Deutschland der Tag der gewaltfreien Erziehung begangen. An diesem Tag wird daran erinnert, dass die Verantwortung für das gewaltfreie Aufwachsen von Kindern die gesamte Gesellschaft trägt.

Anlässlich dieses wichtigen Tages fanden am 28. und 29. April 2022 die Tage der gewaltfreien Erziehung bei uns am Zabel-Gymnasium statt.

Der erste Tag führte die Schüler*innen der Klassenstufe 5 bis 8 ins Metropolkino. Angeschaut wurden zwei Filme, die die verschiedenen Aspekte von Kindeswohlgefährdungen anschaulich, verständlich und kindgerecht darstellten und zum Nachdenken anregen sollten.

An nächsten Tag luden verschiedene Kooperationspartner*innen der Kinder- und Jugendhilfe zu interessanten, kommunikativen und lustigen Workshops ein. Zum einen wurden die Schüler*innen in ihren, in der UN-Kinderrechtskonvention verankerten, weltweit geltenden Kinderrechten aufgeklärt und gestärkt. Zum anderen lernten sie verschiedene regionale Anlaufstellen der Kinder- und Jugendhilfe kennen, die sie jederzeit bei persönlichen Problemlagen kontaktieren oder aufsuchen können.

In der heutigen Gesellschaft ist dennoch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, bevor überall bekannt wird, dass körperliche Bestrafungen und viele andere entwürdigende Erziehungs- und Strafmaßnahmen aus pädagogischer Sicht unsinnig und keineswegs hilfreich sind. Körperliche und/oder seelische Strafen wecken nur Angst, Trotz und Widerstand. Das Einzige, was Kinder dadurch lernen ist, dass Stärkere gegenüber Schwächeren Gewalt anwenden dürfen und dass Gewalt ein Mittel ist, um Konflikte zu lösen.

Kurz gesagt: Kinder lernen Gewalt! Ein positives Vorbild hingegen ist einprägsam und wirkt nachhaltig.

„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung.
Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und
andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ (§ 1631 Abs. 2 BGB)

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte.
Vielen Dank für diesen besonderen Tag.

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:  S. Metzner

Fußball – WK IV im Kreisfinale erfolgreich 2022

Am Donnerstag vor den Osterferien fand auf dem Kunstrasenplatz Heinrichsgrün das Kreisfinale für die Wettkampfklasse IV statt. Da sich jedoch für dieses Turnier aus der Stadt Gera nur noch ein weiterer Teilnehmer, das Karl-Theodor-Liebe Gymnasium, gemeldet hat, wurde ein Spiel mit zweimal 30 Minuten durchgeführt.

Das Team des Zabel-Gymnasiums fand gut in das Spiel und ging bereits nach ungefähr 5 Minuten in Führung. Dominant auftretend, erspielte sich das Team weitere Chancen. Zugleich ließ man durch eine solide Abwehrleistung nur wenig zu. Dem Gegner mangelte es an Durchschlagskraft. So stand es dann zur Halbzeit 4:0. Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener, dennoch hatte man immer noch mehr Spielanteile und Torraumszenen für sich zu verbuchen. Nach Schlusspfiff hieß es 6:0.

Fazit: Ausschlaggebend für die Qualifikation für die nächste Runde, welche am 5. Mai in Tanna stattfinden wird, war die individuell und körperlich besser besetzte Mannschaft des Zabel-Gymnasiums.

Einen großen Dank an alle Mitwirkenden!

A. Pradella

Dieser Beitrag wurde am von unter Sport veröffentlicht.

15 Jahre unangefochten die Nummer 1 im Frühjahrs-Cross

Auch am 05.04.2022, Dienstag, ließen es sich die teilnehmenden Zabeljaner nicht nehmen, das historische Jubiläum 15 Jahre unangefochten und ununterbrochen den Frühjahrs-Crosslauf der Geraer Schulen zu gewinnen! Dabei war der erneute Gesamtsieg bis zum Schluss sehr umkämpft. Während wir in den vergangenen Jahren in souveräner Manier mit über 100 Punkten Vorsprung gewinnen konnten, haben andere Gymnasien rasant aufgeholt. Das Liebe-Gymnasium ist der ernst zu nehmende Konkurrent geworden. Während in den Klassenstufen 5/6 das Liebe-Gymnasium dominierte und wir Besetzungsprobleme hatten, konnten wir in allen anderen Altersklassen reichlich punkten. Das Siegerpodest wurde nun ständig von Zabeljanern bestiegen.

Siege von Hannes Ruhnke, Sandrine Hilke, Tine Mieritz, Kevin Kamprath, Fabio Schönfeld, Daniel Kunz, Aaron Schille und Lina Fiedler brachten unser Team in aussichtsreiche Position der Titelverteidigung. Aller Ehren wert sind die 2., 3. und Platzierungen unserer Aktiven, die durch ihre Zuverlässigkeit der Teilnahme bestachen und das tolle Ergebnis von 132 Punkten und damit den Gesamtsieg vor dem befreundeten Liebe-Gymnasium mit 102 Punkten sicherten.

Bemerkenswert sind allein schon die 12 Siege bei Herbst-u. Frühjahrscross in Folge von Fabio Schönfeld!

Allen Aktiven unseres Gymnasiums herzlichen Dank für eure erfolgreiche Teilnahme und euren selbstlosen Einsatz!!

Mit dem einsetzenden Regenguss konnte wieder ein erfolgreicher Sporttag der Zabel-Athleten beendet werden.

Th. Czekalla
FL- Sport

Dieser Beitrag wurde am von unter Sport veröffentlicht.

3. Runde der Thüringer Physikolympiade 2022

Schüler des Zabel-Gymnasiums bei der 3. Runde der Thüringer Physikolympiade

Am 07.04. 2022 fand am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt die 3. Runde der Thüringer Physikolympiade statt.

Der Schüler Benedikt Aring (Klasse 7) des Zabel-Gymnasiums Gera, hat sich bei 2  Vorausscheiden für die 3. Runde qualifiziert. Besonders bei der 2. Runde glänzte er mit hervorragenden Ergebnissen.

Bei der Endrunde in Erfurt konnten die anspruchsvollen Aufgaben, durch die außergewöhnliche Einsatzbereitschaft von Benedikt, mit Erfolg gelöst werden.

Benedikt ist sehr motiviert und möchte auch im kommenden Schuljahr die 3. Runde der Thüringer Physikolympiade erreichen.

Die Schulleitung und die Physiklehrer des Zabel-Gymnasiums gratulieren ganz herzlich zu diesem hervorragenden Ergebnis und wünschen weiterhin viel Freude beim Erkennen unserer Welt.

Danke Benedikt.

Immer schön neugierig bleiben!

Frank Weidemann
Fachleiter Physik

Dieser Beitrag wurde am von unter Physik veröffentlicht.

„IdeenSpringen“

Bei diesem Wettbewerb waren kreative Ingenieurtalente gesucht, die eine Großschanze für einen Wintersportort planen und im Modell bauen sollten.

Dabei musste das Modell eine Belastung von 500g aushalten und mit einer Kugel eine maximale Wurfweite erreicht werden.

Ausgelobt wurde der Wettbewerb von der Ingenieurkammer Thüringen.

Bjarne Stegemann aus der Klasse 7a des Zabelgymnasiums Gera hat unter mehr als 20 Teilnehmern den 1. Preis für sein Modell „The floating wave“ erhalten und ist somit zum Bundeswettbewerb nominiert.

Herzlichen Glückwunsch und weiter viel Erfolg!

H. Nauber
Physiklehrerin

Preisübergabe am 24.03.2022 an der Ingenieurkammer in Erfurt

Deutschland Hilft

Hallo Schüler und Lehrer des Zabelgymnasiums,

wir, die Klasse 9a, haben aufgrund der momentanen politischen Lage zu einer Spendenaktion aufgerufen.

Wir freuen uns, Euch mitteilen zu dürfen, dass wir 340 € an die Organisation „Deutschland Hilft“ weitergeleitet haben und somit Menschen in der Ukraine helfen konnten.

Danke an alle, die eine kleine/große Summe entbehren konnten und dazu beigetragen haben.

Wilhelmine
Klassensprecherin 9a

Dieser Beitrag wurde am von unter Ukraine veröffentlicht.

Ruhe bitte und…Action!

„Ruhe bitte und…Action!“ hieß es diesen Monat für 4 Tage bei uns am Zabel-Gymnasium Gera.

Die Klasse 7c setzte sich während des Projektes mit dem Thema „Cybermobbing“ auseinander und verarbeitete ihre Erkenntnisse und Erfahrungen anschließend in einem selbst entworfenen und selbst gedrehten Kurzfilm. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten in den 4 Tagen soziale Kompetenzen, die sie im Umgang mit diesem hochaktuellen Thema sensibilisieren sollte und dementsprechend agieren und/oder reagieren zu können.

Einen großen Dank geht an die Klasse 7c selbst, für ihre Ideen, ihr Engagement und ihr überragendes schauspielerisches Talent.

Genauso gebührt auch ein großer Dank, Frank Karbstein vom Thüringer Medienbildungszentrum der TLM. Durch seine jahrelangen Erfahrungen in Sachen digitale Medien, insbesondere zum Thema Cybermobbing, sein reichhaltiges Wissen an „umsetzbaren“ dramaturgischen Ideen und seiner großen Geduld ist dieses Projekt so toll geworden.

Vielen lieben Dank auch an die Klassenlehrerin Frau Vogel für die Initiierung des Medienprojektes.

Spendenaktion Jumpers

Liebe Zabelianer und Zabelianerinnen,

am Freitag dem 11. März 2022 konnten wir eine beträchtliche Zahl an Sachspenden an den Verein „Jumpers“ in Gera für die Ukraine-Hilfe übergeben. Wir danken allen, die uns geholfen haben. Es werden in nächster Zeit noch weitere Aktionen stattfinden – dieser Krieg darf uns nicht egal werden.

Des Weiteren wäre es toll, wenn sich Schülerinnen und Schüler bei uns melden, welche sich bereit erklären, mögliche Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine an unserer Schule zu unterstützen. Gute Englisch- oder gar Russischkenntnisse sind von Vorteil, aber der Wille jemandem beim Zurechtfinden an unserer Schule zu helfen ist das Wichtigste.

Meldet Euch bitte bei mir (Frau Fröhlich) oder bei Herrn Metzner.

VIELEN DANK!
Herr Metzner und Frau Fröhlich