Wie entsteht eigentlich eine Zeitung?

Wir, die Schüler und Klassenlehrer der Klassen 8b und 8c, sind dieser Frage nachgegangen.

So sind wir um ca. 9:30 mit dem Bus vor der Schule losgefahren und knappe 15 min. später in Löbichau, in der Nähe von Altenburg, angekommen. Wir wurden herzlich empfangen und der Betriebsleiter erklärte uns die verschiedenen Aufträge die dieses Druckzentrums, z.B. das Drucken der OTZ, TLZ, Media Markt und Globus Werbung sowie einzelne Rätselheftchen.

Wir wurden herumgeführt und uns wurde erklärt wie die Informationen bei den Redakteuren eintreffen und diese dann die Zeitungsseiten gestalten, was wir uns leider nicht ansehen konnten. Dafür zeigte er uns die Herstellung von Druckplatten und später den großen Drucker sowie die dazugehörigen Steuerungspulte. Im Keller hatten wir dann noch die Möglichkeit, die riesigen Papierrollen und einen Rollenwechsel zu sehen. In Maschinen wurde das Gedruckte dann gestapelt und zugeschnürt und mit einem Gabelstapler auf LKWs verladen.

Hinter einer Zeitung steckt also ziemlich viel Arbeit!

Hier noch ein paar Informationen zum Druckzentrum:

  • Für die Tageszeitungen wird jede Nacht von 21:45 bis 2:00 gedruckt
  • Die Zeitungen müssen 6:00 in allen Briefkästen sein
  • Die Arbeiter müssen auch an Feiertagen arbeiten

Ein Gedanke zu „Wie entsteht eigentlich eine Zeitung?

  1. Torin

    Super Bericht „Wie entsteht eigentlich eine Zeitung“ von meinem Juniorpartner Robert.

    Mach weiter so und du wirst bald auch so ein perfekter Bildberichterstatter wie ich.

    Dein Torin
    der Irish Terrier in Gera

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.